Königsbad
Jetzt werden Architekten für die Sanierung gesucht
Bald soll die Sanierung des Königsbads beginnen.
Bald soll die Sanierung des Königsbads beginnen.
Foto: Barbara Herbst
F-Signet von Manuel Bogdahn Fränkischer Tag
Forchheim – 13 Millionen Euro soll die Sanierung des Forchheimer Königsbads kosten. Jetzt soll die europaweite Ausschreibung für die Sanierungsarbeiten beginnen.

Eine weitere Hürde beim Ringen um die Königsbad-Sanierung wurde am Dienstag im Rathaussanierungsausschuss genommen. Die Ausschussmitglieder haben mehrheitlich beschlossen, ein VGV-Verfahren, eine öffentliche europaweite Ausschreibung, für Architekten- und Fachplanerleistungen durchzuführen.

Für die Durchführung und Betreuung beider Verfahren beauftragt die Stadt Forchheim ein externes Fachbüro. Die Kosten für das Verfahren belaufen sich deswegen auf 13.000 Euro brutto.

Hauptkosten durch Attraktivitätssteigerung

Gerhard Meixner (FGL) äußerte sich kritisch über die nicht klar getrennten Kosten des Projektes: „Eigentlich bin ich gegen die Attraktivitätssteigerung, aber werde heute trotzdem für das VGV-Verfahren stimmen. Ich spreche mich aber weiterhin für eine klare Trennung der Kosten aus. Die reinen Sanierungskosten betragen nur 2,4 Millionen Euro, die restlichen Kosten entfallen auf die Attraktivitätssteigerung.“

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 13,1 Millionen Euro, ohne berücksichtigte Preissteigerung. Im Zuge der Sanierungs- und attraktivitätssteigernden Arbeiten, werden auch mehr Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten entstehen; zudem ein Ruhehaus für die Saunagäste mit Blick in den Saunagarten; oder eine „Kommunikationszone“ mit Feuerstelle.

Dauer des Verfahrens und Bademöglichkeiten

Die Durchführung des VGV-Verfahrens dauert von April bis Juli. Die Beauftragung der Planer kann dann voraussichtlich im Juli erfolgen. Im Sommer wird der Badebetrieb im Königsbad außen weitergehen und das Schulschwimmen im Jahr 2022 wird vermutlich mit Hilfe einer Luft-Traghalle bis in den November hinein möglich sein.

Keine Bademöglichkeit im Winter

Aber im Winter 2022/23 wird es keinen Badebetrieb geben. Das komplett neue Bad wird vermutlich im September 2023 wiedereröffnet. Für Vereine, die im Königsbad trainieren oder ansässig sind, hat Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) ein extra Treffen für Fragen in Aussicht gestellt.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: