Anlieger machen ...
Wann endet das Gezerre um Tempo 30?
Alle wollen, aber es passiert nichts: Heroldsbach ist nur ein Beispiel dafür, dass es schier unmöglich für Bayerns Kommunen ist, selbst über das innerstädtische Tempolimit zu entscheiden.
Alle wollen, aber es passiert nichts: Heroldsbach ist nur ein Beispiel dafür, dass es schier unmöglich für Bayerns Kommunen ist, selbst über das innerstädtische Tempolimit zu entscheiden.
Foto: Bildmontage: SH
Heroldsbach – Alle in Heroldsbach wollen das Tempolimit für die Durchfahrtsstraße. Und doch geht nichts voran. Der Grund ist exemplarisch für die gesamte Region.

Die Anwohner beklagen die „Raser“ und die „Hupkonzerte“. Sie wundern sich, „dass nicht schon mehr passiert ist“. Sie halten das Überqueren der Hauptstraße für „gefährlich“. Und sie halten die Verkehrslage im Ortskern für „unzumutbar“. Diese Stimmen aus Heroldsbach könnten auch aus dem Bamberger Ortsteil Gaustadt oder aus dem Forchheimer Ortsteil Burk stammen. Lesen Sie hier:   In Heroldsbach sind es 200 Menschen, die sich von der Gefahr schnell fahrender Autos derart bedrängt fühlen, dass sie sich für Veränderungen im Dorf einsetzen. Der Umbau ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren