Citymanager fehlt
Forchheimer Einzelhändler machen ihrem Ärger Luft
Die Baustelle immer im Rücken: Die Besucherfrequenz im Geschäft von Frank Brinke sei seit der Großbaustelle am Paradeplatz merklich zurückgegangen.
Foto: Ronald Rinklef
F-Signet von Manuel Bogdahn Fränkischer Tag
Forchheim – Energiekosten, Leerstände und Paradeplatz-Sanierung: Die Einzelhändler kritisieren fehlende Unterstützung der Stadt und stellen konkrete Forderungen.

Die Paradeplatzsperrung macht vielen Geschäften in der Forchheimer Innenstadt zu schaffen. Denn gerade die dadurch entstandene schlechte Erreichbarkeit halte einige Kunden von der Innenstadt fern. „Ich brauche eine gewisse Anfahrbarkeit“, berichtet Frank Brinke, der Geschäftsführer von Foto Brinke. Die Besucherfrequenz in seinem Geschäft ist seit der Großbaustelle Paradeplatz merklich zurückgegangen. Aber: „Auch ein Einzelhandelskonzept wird vergleichbare Läden nicht retten“, beschreibt Frank Brinke die aktuelle ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.