Finanzierung
Was passiert mit Gräfenbergs Hallenbad?
Familie Wiedel steht vor verschlossener Schwimmbadtür. Für Anika und ihre Kinder Luis (links) und Leni wäre es wichtig, dass es weiterhin ein Bad in Gräfenberg gibt.
Familie Wiedel steht vor verschlossener Schwimmbadtür. Für Anika und ihre Kinder Luis (links) und Leni wäre es wichtig, dass es weiterhin ein Bad in Gräfenberg gibt.
Foto: privat
Gräfenberg – Damit das neue Lehrschwimmbecken gebaut werden kann, braucht es mehr Zuschuss. Die Stadt Gräfenberg präsentiert nun eine besondere Lösung.

Leider geschlossen. Familie Wiedel hofft auf eine Wiederöffnung des Gräfenberger Hallenbads. Das Bad soll abgerissen werden, um an anderer Stelle als Lehrschwimmbecken neu gebaut zu werden. Wenn der Kreis zustimmt. Denn die momentanen drei Millionen Euro Defizit kann die Stadt nicht alleine stemmen. "Wir sind auf den Zuschuss vom Kreis angewiesen", sagt Gräfenbergs Bürgermeister Ralf Kunzmann (FW). "Als Prothesenträger braucht Luis das Schwimmen für seinen Rücken. Wir können nicht in jeden Ferien ans Meer fliegen", erklärt Anika Wiedel.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren