Verkehrsunfall
Verhängnisvolles Überholmanöver
Dier Schwerverletzte musste aus dem Opel Corsa  schonend gerettet werden.
Dier Schwerverletzte musste aus dem Opel Corsa schonend gerettet werden.
Foto: Christian Licha
F-Signet von Christian Licha Fränkischer Tag
Haßfurt – Die Feuerwehr muss nach einem Unfall auf der Kreisstraße HAS 10 einen 38-Jährigen mit Spreizer und Schere aus seinem Fahrzeug befreien.

Insgesamt vier verletzte Personen forderte ein Verkehrsunfall am Dienstagvormittag auf der Kreisstraße HAS 10. Besonders schlimm traf es einen 38-jährigen Mann, der schwer verletzt wurde und von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden musste.

Er überholt, obwohl die Personen vor ihm abbiegen wollen

Gegen 10.30 Uhr befuhr der 38-Jährige mit einem Opel Corsa die Straße in Richtung Ebern. Kurz nach dem Ortsausgang Haßfurt wurde zu diesem Zeitpunkt mit einem Mercedes der B-Klasse nach rechts in den Hof einer Gärtnerei abgebogen. Der Corsa-Fahrer überholte trotzdem das Auto, in dem eine 75-jährige Frau und ein 88-jähriger Mann saßen. Dabei übersah der Überholende offensichtlich Gegenverkehr und prallte frontal gegen einen Audi. Auch der Mercedes wurde bei dem Unfall beschädigt.

Nach dem Frontalzusammenstoß hat der Audi nur noch Schrottwert. Der 34-jährige Fahrer wurde mittelschwer verletzt.
Nach dem Frontalzusammenstoß hat der Audi nur noch Schrottwert. Der 34-jährige Fahrer wurde mittelschwer verletzt.
Foto: Christian Licha

Kurz nach der Alarmierung durch die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt waren die Feuerwehren aus Haßfurt, Prappach und Königsberg schnell zur Stelle. Während alle anderen Beteiligten sofort aus ihrer Lage befreit werden konnten, war bei dem schwerverletzten Corsa-Fahrer eine schonende Rettung vonnöten. Die Feuerwehr trennte deshalb mit Schere und Spreizer beide Türen der Fahrerseite ab und entfernte auch die B-Säule. Unter der Einsatzleitung von Zugführerin Julia Volpert unterstützten die 40 ehrenamtlichen Einsatzkräfte den Rettungsdienst bei seiner Arbeit, sorgten für die Verkehrsabsicherung und die Straßenreinigung. Auch Kreisbrandrat Ralf Dressel, Kreisbrandinspektor Stephan Biertempfel und Kreisbrandmeister Peter Schüler machten sich vor Ort ein Bild der Lage.

Alarmiert war auch der ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 18 aus Ochsenfurt, der auf der Kreisstraße landete.
Alarmiert war auch der ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 18 aus Ochsenfurt, der auf der Kreisstraße landete.
Foto: Christian Licha

Alarmiert war auch der ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 18 aus Ochsenfurt, der auf der Kreisstraße landete. Glücklicherweise bestand bei dem Schwerverletzten aber keine Lebensgefahr, so dass er mit einem Rettungswagen in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert werden konnte.

Die Kreisstraße HAS 10 nach Ebern war zwischen der Einmündung zum Gewerbegebiet Godelstatt und der Abzweigung nach Prappach für über zwei Stunden komplett für den Verkehr gesperrt.
Die Kreisstraße HAS 10 nach Ebern war zwischen der Einmündung zum Gewerbegebiet Godelstatt und der Abzweigung nach Prappach für über zwei Stunden komplett für den Verkehr gesperrt.
Foto: Christian Licha

Der 34-jährige Fahrer des Audis wurde mittelschwer verletzt und in das Krankenhaus nach Gerolzhofen gebracht. Die beiden Senioren im Mercedes wurden nur leicht verletzt und wurden in die Haßfurter Haßberg-Klinik gefahren.

Zwischen der Einmündung zum Gewerbegebiet Godelstatt und der Abzweigung nach Prappach war mehrere Stunden lang gesperrt

Die Polizeiinspektion Haßfurt hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen und sicherte am Einsatzort die Spuren. Alle drei Fahrzeuge, an denen Totalschaden entstanden war, mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Streckenabschnitt zwischen der Einmündung zum Gewerbegebiet Godelstatt und der Abzweigung nach Prappach war für etwas über zwei Stunden komplett für den Verkehr gesperrt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: