Kundgebung in Ebern
Corona-Spaziergang von rechts unterwandert
Die Polizei hatte bei der friedlich verlaufenen Impf-Demonstration in Haßfurt die Teilnehmer im Blick. Wie gut das war, zeigte sich im Nachhinein: Auch 400 Anhänger rechter Kreise befanden sich nach eigenen Angaben unter den Demonstranten.
Die Polizei hatte bei der friedlich verlaufenen Impf-Demonstration in Haßfurt die Teilnehmer im Blick. Wie gut das war, zeigte sich im Nachhinein: Auch 400 Anhänger rechter Kreise befanden sich nach eigenen Angaben unter den Demonstranten.
Foto: Archiv Christian Licha
Ebern – Der Verfassungsschutz warnt: Eine rechte Gruppierung will Kundgebungen in Franken für ihre Zwecke missbrauchen. Wer steckt hinter dem Kürzel „KZSHS“?

Geht es bei dem Spaziergang wirklich noch um Corona, Impflicht und Bürgerrechte? Offenkundig nein. Der friedliche Protest von Bürgern, der am Mittwoch (22. Dezember)  um 18.30 Uhr in Ebern geplant ist, wird gezielt von rechten Gruppen unterwandert. Die laden ein, sich „mit Kerzen und Glühwein“ am Bahnhof zu versammeln, aber das Ziel des Zuges ist klar: „Einen schönen Abend allen Freidenkern, Rebellen und Systemfeinden!“ So wirbt die Gruppierung „Kollektiv Zukunft schaffen – Heimat schützen“ für ...

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter