Pandemie-Bekämpfung
Corona-Impfungen: Das ist die Lage im Kreis ERH
Das Impf-Team bei Imo in Gremsdorf bei der Vorbereitung der einzelnen Impfdosen
Foto: Imo/Andrea Meissner
Karina Brock von Karina Brock Fränkischer Tag
LKR Erlangen-Höchstadt – Hausärzte, Kinderärzte, Betriebsärzte: Wer sich impfen lassen möchte, hat viele Möglichkeiten. Wie wichtig sind die Impfzentren noch?

Die Deltavariante des Corona-Virus ist bislang nur vereinzelt in unserer Region angekommen. Dem Gesundheitsamt sind gerade mal zwei Fälle bekannt. Zudem sind niedergelassene sowie Betriebsärzte voll in die Impfkampagne eingestiegen: Von 19 976 Corona-Schutzimpfungen in der vergangenen Woche entfallen gut 9000 auf die Impfzentren in Erlangen, Herzogenaurach, Höchstadt und Eckental. Über 10.700 Menschen wurden gleichzeitig bei Hausärzten geimpft. Rechtfertigt die momentane Situation noch das Vorhalten dieser enormen Infrastruktur?

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.