Zeitzeugen
Seit 60 Jahren ein Ort der Ruhe
Die Dreifaltigkeitskapelle ziert ein Relief: der „Gnadenstuhl“ von Felix Müller.
Foto: Manfred Welker
F-Signet von Dr. Manfred Welker Fränkischer Tag
Herzogenaurach – Auf eine bewegte Geschichte kann die Dreifaltigkeitskapelle am Welkenbacher Kirchweg zurückschauen.

Vor 60 Jahren, am 22. September 1962, wurde die Dreifaltigkeitskapelle am sogenannten Hohen Kreuz geweiht. Diese gehört heute zur Pfarrei St. Otto. Hier wird alljährlich am Dreifaltigkeitssonntag eine Andacht abgehalten. Die Kapelle besaß jedoch ein Vorläuferbauwerk, das sich an der Würzburger Straße befand.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.