Geschichte
Schüler lösen Zwickturm-Geheimnis
Die Schüler entdeckten in 1,5 Tiefe zahlreiche Gegenstände…
Foto: Britta Schnake
F-Signet von Britta Schnake Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – Höchstadter Gymnasiums entdeckten die Grundmauern des früheren Zwickturms. Solche Geschichts-Projekte könnten bald öfter umgesetzt werden.

Zwei vertikale Einkerbungen in der Stadtmauer beim Engelgarten zeugen noch heute vom 1792 abgerissenen Zwickturm. Woher er seinen Namen hat, darüber herrscht Uneinigkeit in Höchstadt. Sein Standort zwischen der inneren und äußeren Stadtmauer, zwischen welcher er „eingezwickt“ stand, ist eine Möglichkeit. 2. Bürgermeister Günther Schulz hingegen geht davon aus, dass früher straffällig gewordene Bürger in diesem Turm „gezwickt“ wurden.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.