Höchstadt Alligators
Nach Rauferei auf der Bank: Trainer müssen raus
Weil sich HEC-Trainer Mikhail Nemirovsky mit EHC-Coach Dominik Quinlan in Grafing in die Haare bekommen hatte, verwies der Schiedsrichter beide Trainer ihrer jeweiligen Spielerbank.
Foto: Andreas Klupp, Archiv
Felix Mock von Felix Mock Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – Die Höchstadt Alligators geben sich bei Schlusslicht EHC Klostersee keine Blöße und gewinnen 4:2. Auf der Bank kochen im Schlussdrittel die Emotionen hoch – mit Folgen für beide Trainer.

In einer erst zahmen, dann wilden Partie, in der im Schlussdrittel das Sportliche für einige Minuten zur Nebensache wurde, gewinnen die Höchstadt Alligators beim EHC Klostersee 4:2 (2:1,2:0, 0:1). Weil sich die Trainer, Mikhail Nemirovsky auf Höchstadter Seite und Dominik Quinlan auf der der Grafinger, nach einem Gerangel auf dem Eis gegenseitig auf der Spielerbank beharkten, verwies der Schiedsrichter beide kurzerhand ihrer jeweiligen Bank.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.