Eishockey
Höchstadt wird für Chancenwucher bestraft
Landsbergs Torwart Michael Güßbacher wurde trotz fünf Gegentoren zum Spieler des Spiels gewählt, weil er die Höchstadter um Leon Hartl (li.) immer wieder zur Verzweiflung brachte.
Andreas Klupp
Daniel Ruppert von Daniel Ruppert Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – Es schien, eine klare Sache zu werden. Doch gegen Kellerkind Landsberg müssen sich die Alligators mit nur einem Punkt zufrieden geben. Der Mut in der Overtime wird nicht belohnt.

Die Höchstadt Alligators haben das Heimspiel gegen den HC Landsberg am Freitagabend trotz klarem Chancenplus in der Verlängerung verloren. Dadurch geben die Mittelfranken Platz 3 an Deggendorf ab, die Riverkings klettern auf Rang 10. Der von Strafen gegen Coach Mikhail Nemirovsky und Stürmer Anton Seewald gebeutelte HEC bekam gegen die Allgäuer zweifache Verstärkung von Kooperationspartner Selb. Michael Schaaf füllte die Verteidigung auf, Moritz Serikow rückte in die dritte Sturmreihe.  Neben den verletzten Martin Kokes und Michail ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben