Herzogenaurach
CO2-Challenge: Nachhaltigkeit spielerisch lernen
Während der CO2-Challenge in Herzogenaurach steht das Klimabewusstsein im Vordergrund.
Während der CO2-Challenge in Herzogenaurach steht das Klimabewusstsein im Vordergrund.
Metropolregion
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Herzogenaurach – Die CO2-Challenge soll die Herzogenauracher für den Klimaschutz begeistern. Neben einer intakten Umwelt gibt es auch Preise zu gewinnen.

Bis Mittwoch, 8. März, findet wieder die jährliche CO2-Challenge statt. Laut Pressemitteilung bietet sie allen Klimabewussten in der Metropolregion Nürnberg und darüber hinaus die Möglichkeit, Klimaschutz spielerisch in den Alltag zu integrieren. Erstmals gibt es in diesem Jahr auch eine eigene CO2-Schul-Challenge, an der Klassen aller Jahrgangsstufen teilnehmen können.

Klimaschutzmanager geben Anregungen

Es gibt jeden Tag auf der Internetseite der CO2-Challenge und auf den Social-Media-Kanälen der Metropolregion Nürnberg unter dem Hashtag „co2challenge2023“ eine neue Chance, Klimaschutz im eigenen Tagesablauf zu verwirklichen. Die Klimaschutzmanager der Metropolregion geben Anregungen, um die eigenen Gewohnheiten in neuem Licht zu sehen. Denn Klimasünden verstecken sich nicht nur im Kühlschrank, im Heizungskeller oder unter der Dusche. Unerwartete Hebel können sich beispielsweise auch beim Abfall, im Freizeitverhalten und im Einkaufskorb finden. Das Ziel der Wettbewerbs ist daher, Menschen in der Region und darüber hinaus für Klimaschutz zu begeistern.

Kleine Dinge mit großem Effekt

„Klimaschutz − eines der wichtigsten Themen unserer Zeit – geht weit über Klima und Energie hinaus und betrifft sowohl Umwelt-, als auch Nachhaltigkeitsthemen. Mit der CO2-Challenge kann jeder zwei Wochen ausprobieren, was kleine Dinge bewirken können und dass man dabei sogar Spaß haben kann“, sagt German Hacker, Erster Bürgermeister Herzogenaurachs.

Jeder kann seine Einsparungen berechnen

In diesem Jahr gibt es einige Neuerungen: Zum einen kann man in der Challenge-App direkt seine persönlichen Einsparungen berechnen und Nachhaltigkeitspunkte sammeln. Damit kann man sich nun auch mit der eigenen Familie oder dem Freundeskreis messen – wer schafft es am Ende am meisten CO2 zu sparen und die meisten Nachhaltigkeitspunkte zu sammeln?

Zum anderen gibt es zum ersten Mal einen Schulwettbewerb, der extra für Schulklassen jeder Jahrgangsstufe konzipiert wurde. Die Inhalte sind nach Angaben der Organisatoren einfach in den Schulalltag zu integrieren und sollen Spaß am Klimaschutz vermitteln. Die Materialien können im Internet unter co2challenge.net/schulchallenge kostenlos heruntergeladen werden.

Zehn Preise für die Gewinner

Zu gewinnen gibt es auch etwas bei der diesjährigen Challenge, und zwar über die Social-Media-Kanäle (Facebook, Instagram, Twitter) der Metropolregion Nürnberg. Hier gilt es, unter dem entsprechenden Beitrag mindestens eine Person aus dem Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis zu verlinken, um in den Lostopf zu gelangen. Auf die Gewinner warten insgesamt zehn Preise für mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Auch auf die Teilnehmer der Schul-Challenge warten Preise. Für fleißige, kreative Klassen gibt es von der Stadt Herzogenaurach sogar noch etwas obendrauf zu gewinnen. Mehr Infos zum Gewinnspiel sind der Instagram- und Facebook-Seite der Metropolregion Nürnberg zu finden.

Lesen Sie auch: 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: