Erlangen
Drei neue Bäume auf dem Kerwagelände
Die Baumpflanzungen finden im Bereich des Entlas-Kellers statt.
Die Baumpflanzungen finden im Bereich des Entlas-Kellers statt.
Foto: Christian Bauriedel (Archiv)
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Erlangen – Die Stadt Erlangen wird auf dem Bergkirchweihgelände, im Vorbereich des Entlas-Kellers, drei Hochstamm-Bäume pflanzen.

Der Umwelt- Verkehrs- und Planungsausschuss (UVPA) des Stadtrats hat für die Maßnahme jetzt „grünes Licht“ gegeben, wie aus einer Pressemitteilung der Stadt hervorgeht. Die Entsiegelung mit gleichzeitiger Verbesserung des Standortes soll die Situation für die beiden Bestandsbäume nachhaltig verbessern. Und durch das Pflanzen von drei neuen Bäumen werde der grüne Charakter der Bergkirchweih gestärkt und weiterentwickelt, betonen die Verantwortlichen. Diese Maßnahmen, so informiert die Abteilung Stadtgrün, wirken sich auch positiv auf das Stadtklima aus.

Zur Verbesserung der Baumstandorte sollen die Asphaltflächen zurückgebaut und neu hergestellt werden. Verwendet wird dafür Pflaster, bei dem Regenwasser über die Fuge versickern kann. Der Untergrund wird durch großflächiges Einbringen von Baumsubstrat optimiert. Dadurch sollen die Lebensbedingungen der Bäume nachhaltig verbessert werden.

Keine Auswirkung auf die Zahl der Sitzplätze

Im Zusammenhang der Standortverbesserung plant die Abteilung Stadtgrün zusätzlich drei klimatolerante Bäume zu pflanzen. Umgesetzt werden die Maßnahmen noch heuer im Herbst. Auswirkungen auf die Anzahl der Sitzplätze während der Bergkirchweih oder der Biergartensaison wird das Projekt nicht haben.

 

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: