Krise
Paukenschlag: Föwe macht Weg frei für Neuanfang
Gewählt wurden (von links): Philipp Zeitschel, Ursula Dorweiler, Ruthild Schrepfer und Christine Vogel.
Foto: Richard Sänger
Herzogenaurach – Bei der Förder- und Werbegemeinschaft trat der Vorstand komplett zurück. Das neue Team führt eine Bekannte aus früheren Tagen an.

Paukenschlag bei der Förder- und Werbegemeinschaft (Föwe) Herzogenaurach: Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in der Herzo-Bar erklärte der Vorstand seinen sofortigen Rücktritt. Den Worten des Vorsitzenden Stefan Müller nach der Frage „Warum“ war zu entnehmen, dass es an Unterstützung der Mitglieder fehle. Sabine Marx sprach von einer großen Enttäuschung und der „Sommer in der Stadt“ am 24. Juni habe das Fass zum Überlaufen gebracht.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.