180 Mitarbeiter
Krumpholz Werkzeugbau stellt Insolvenzantrag
Werkzeugbau Krumpholz geht in die vorläufige Insolvenz.
Werkzeugbau Krumpholz geht in die vorläufige Insolvenz.
Foto: Screenshot: Marco Meißner
Kronach – Die Firma Werkzeugbau Karl Krumpholz mit Standorten in Kronach und bei Redwitz ist im vorläufigen Insolvenzverfahren. So ist die Perspektive.

Die Werkzeugbau Karl Krumpholz GmbH & Co. KG hat sich seit 60 Jahren einen guten Namen als familiengeführtes Unternehmen in den Bereichen Formenbau und Kunststofftechnik gemacht. An seinen beiden oberfränkischen Standorten in Kronach und bei Redwitz sind nach eigener Angabe etwa 180 Mitarbeiter beschäftigt. Nun stellte das Unternehmen einen Insolvenzantrag.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter