Nahrungsmittel
Heuer wird der Braten teuer
Ob sie Weihnachten überleben, diese Gänse auf dem Geflügelhof Nitter in Buch am Forst?
Foto: Matthias Einwag
Matthias Einwag2 von Matthias Einwag Fränkischer Tag
Lichtenfels – Gänsebraten gehört zu Weihnachten. Mit der Inflation steigen auch die Kosten für eine Gans. Das hat Auswirkungen.

Wer jetzt keine Weihnachtsgans hat, bekommt keine mehr? Wie? Ja, ist denn schon Weihnachten? Eine Gans bestelle man bereits im Vorjahr, sagen mir Frauen, die ich als begeisterte Köchinnen kenne. Ich könnte es ja über Bofrost versuchen, oder auf Facebook eine Umfrage starten, ob noch jemand einen Gänsebraten übrig hat, fügen sie leicht hämisch hinzu. Mir fällt der Gasthof Martin in Unterneuses ein. Der Wirt, Hans-Georg „Hagi“ Martin, züchtet die großen weißen Vögel seit Jahren.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.