Energienutzungsplan
Landkreisgemeinden gehen Klimaschutz an
Die Fläche der ehemaligen Mülldeponie in Oberlangheim für Photovoltaik und Wasserstofferzeugung zu nutzen – ein Beitrag zum Klimaschutz, den sich der Landkreis Lichtenfels vorgenommen hat.
Foto: Popp
Ramona Popp von Ramona Popp Fränkischer Tag
LKR Lichtenfels – Der Landkreis Lichtenfels will bis 2040 klimaneutral werden. Was der Welt hilft, soll auch den Bürgern vor Ort dienen. Welche Schritte konkret geplant sind.

Bei der UN-Klimakonferenz im ägyptischen Scharm El-Scheich war eher von ernüchternden Debatten zu berichten. Die Bürgermeister der elf Landkreis-Städte und -Gemeinde und der Kreisausschuss haben hingegen ein klares Zeichen gesetzt. „Der Klimawandel ist da – wir müssen etwas tun“, lautet die Devise. Extremwetterereignisse mit auch wirtschaftlichen Auswirkungen sind häufiger geworden. Der jetzt auf den Weg gebrachte Energienutzungsplan stimmt selbst die Grünen froh, die lange schon in diese Richtung gedrängt haben.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.