Ziel erreicht
Call-Center bei Baur laufen bis Ende 2024 weiter
Die Ankündigung, Personal mit Altverträgen in den Call-Centern bei Baur abzubauen, hatte zu einer Protestaktion der Beschäftigten im Dezember geführt.
Foto: Barbara Herbst
Weismain – Baur hatte ein Programm aufgelegt, um sich von Mitarbeitern mit Altverträgen zu trennen. Die Mindestzahl wurde nun erreicht.

Die Arbeitsplätze in den drei Call-Centern von Baur in Burgkunstadt, Bayreuth und Neustadt bei Coburg sind vorläufig gesichert. Dort arbeiten zusammen etwa 500 Personen.Im Dezember hatte das Unternehmen bekanntgegeben, dass man sich dort von 77 Beschäftigten mit besser dotierten Altverträgen über ein so genanntes Freiwilligenprogramm trennen wolle, um deutlich Kosten zu sparen. Ansonsten werde man die drei Standorte schließen. Kritik aus Politik und GewerkschaftDie Pläne waren auf Kritik in Politik und Gewerkschaft gestoßen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.