Seit 40 Jahren
Die Coburgerin Christine Rechl ist fleischlos glücklich
Alles vegetarisch – am besten selbst gemacht: Der Entschluss, sich fleischlos zu ernähren, war für die Coburgerin Christine Rechl eine Befreiung.
Photographee.eu/stock.adobe.com
Christiane Lehmann von Christiane Lehmann Coburger Tageblatt
Coburg – Warum die Coburgerin Christine Rechl seit über 40 Jahren kein Fleisch isst – ihre Erfahrungen und Vorschläge für eine „bessere Welt“.

Schon als kleines Kind fand Christine Rechl Fleisch eklig. „Ich finde, es schmeckt nach Tod“, sagt sie heute, 40 Jahre später. Und immer noch fühlt sie sich wohler, wenn wegen ihr kein Tier sterben muss. Wie es sich ein Leben lang damit lebt und welche Erfahrungen sie als Vegetarierin gemacht hat, erzählt sie uns im Gespräch.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.