Versorgung gefährdet
Klinik-Status wackelt: Wohin mit Coburgs Frühchen?
Die Versorgung von Extremfrühchen in Coburg steht auf dem Spiel.
Foto: Regiomed
Coburg – Dem Klinikum Coburg droht der Verlust des Level 1-Peritanalzentrums. Die Folgen wären fatal – für Eltern, Kinder und Fachpersonal.

Am Klinikum Coburg klingeln die Alarmglocken. Es droht der Verlust des Level-1 Perinatalzentrums, weil zu wenig Frühchen geboren werden. Konkret würde das bedeuten: Sehr kleine Frühgeborene mit einem Gewicht unter 1250 Gramm dürfen in Coburg nicht mehr behandelt werden. Die nächsten Kliniken, die diese Kinder versorgen, sind in Erlangen, Würzburg oder Jena.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich