Interview
Coburgs neuer Kümmerer vom Dienst
Can Aydin im Treppenhaus des Bürglaßschlösschens, dem Amtssitz des Dritten Bürgermeisters.
Foto: Simone Bastian
Simone Bastian von Simone Bastian Coburger Tageblatt
Coburg – Seit 100 Tagen führt Dritter Bürgermeister Can Aydin (SPD) als Nachfolger des verstorbenen Thomas Nowak das Sozialreferat. Die offene Zukunft des Puppenmuseums möchte er bald klären.

Der plötzliche Tod von Thomas Nowak am 31. März machte das städtische Referat für Kultur, Bildung und Soziales unerwartet führungslos. Erst am 2. Juni wählte der Stadtrat den neuen hauptberuflichen Bürgermeister und Referatsleiter. Can Aydin (32), einer der jungen Stadträte von der SPD, hatte von einem Tag auf den anderen einen neuen Job. Sehr arbeitsintensive Tage habe er seither, sagt er, „man befindet sich sozusagen immer im Dienst“.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.