Nahverkehr
Straßenbahn für Coburg: Der Plan war wirklich groß
Pläne Oskar von Miller
Foto: Christoph Winter
F-Signet von Winter Christoph Fränkischer Tag
Coburg – Schon vor über 100 Jahren hätte Coburg eine Straßenbahn haben können. Doch es kam nie dazu – und die Straßenbahn wäre in erster Linie das Vehikel für ein anderes Projekt gewesen.

Zwischen der Sparkasse und dem Denkmal des britischen Prinzgemahlen Albert auf dem Coburger Marktplatz hatten die Ingenieure eine kühne Kurve vorgesehen. Zwei parallel laufende Schienen sollten sich aus der Spitalgasse um das Denkmal winden, sich vorm Rathaus zu einem Gleisstrang vereinen und nach einer weiteren Kurve in der Ketschengasse verschwinden.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.