Fluch oder Segen?
Wenn Photovoltaik auf Denkmäler soll
Eine Photovoltaikanlage auf Schloss Ehrenburg in Coburg? Was für die einen wohl regelrecht eine Horrorvorstellung ist, wäre für andere eine sinnvolle Symbiose aus Tradition und Moderne.
Foto: Jutta Adam, adobe stock, Retusche: Franziska Schäfer
Thema: Energie
Oliver Schmidt von Oliver Schmidt Coburger Tageblatt
Coburg – Der Bund Naturschutz wünscht sich mehr Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden in Bayern. Auch der Denkmalschutz sollte da kein Hindernis sein.

Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach von Schloss Ehrenburg? Nicht nur viele Denkmalschützer werden wohl bereits beim bloßen Gedanken daran die Hände über den Kopf zusammen schlagen. Bei Michael Remy ist das anders, denn er ist in erster Linie Klima- und Umweltschützer. Auf die Frage, ober es als „Verschandelung“ empfinden würde, wenn zum Beispiel auf dem Dach einer altehrwürdigen Kirche plötzlich eine Photovoltaikanlage installiert werden würde, sagt er: „Ich finde, Photovoltaikanlagen lassen sich hervorragend einbinden ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.