Selbsthilfegruppe
Long-Covid: Gemeinsam gegen die Spätfolgen
Sich mit Gleichgesinnten über das eigene Krankheitsbild auszutauschen, kann eine befreiende Wirkung haben. Davon berichten auch drei Beteiligte der Long-Covid-Selbsthilfegruppe, die sich einmal monatlich in Bayreuth trifft.
Foto: Photographee.eu/adobestock.com
Kulmbach – Eine Selbsthilfegruppe soll Menschen unterstützen, die an den Spätfolgen von Corona leiden. Dazu gehören auch drei Kulmbacherinnen.

Für Ramona Krüger ist die Hölle kein abstrakter Ort mehr – sie hat sie in den vergangenen 18 Monaten auf Erden erlebt, auch wenn sie das Höllental mittlerweile durchschritten hat. Oder doch nicht? „Zur Hälfte vielleicht“, sagt sie seufzend und wiegt den Kopf in den Händen. Covid-19 hat ihr die Pforte geöffnet.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.