Burggeflüster
Jetzt hat Kulmbach seine Layla
Die Aktion der JU zum Bierwochenauftakt hat eigentlich niemanden interessiert.
Foto: Ronald Rinklef
Kulmbach – Viel Wind um Nichts: Jetzt hat auch Kulmbach eine Diskussion, die eigentlich keine ist.

Um es mal im Bierwochen-Jargon zu sagen: Bevor das Fass um die Puffmama Layla in Würzburg aufgemacht wurde, war das Lied wohl nur Partyfreunden und Ballermann-Fans ein Begriff. Vor dem Verbot auf dem Kiliani-Fest interessierte das Stück niemanden. Oder kannten Sie da schon die Dame? Ich jedenfalls nicht. Layla wäre ein Song von vielen gewesen, die in den Bierzelten der Nation gespielt worden wären. Ohne Aufhebens, einfach so.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich