Verkehr
Kulmbacher Kirchwehr wird ab März zur Baustelle
Anfang März soll das Kirchwehr Großbaustelle werden – unabhängig davon, ob die Baustelle in der Oberen Stadt bis dahin abgeschlossen ist.
Anfang März soll das Kirchwehr Großbaustelle werden – unabhängig davon, ob die Baustelle in der Oberen Stadt bis dahin abgeschlossen ist.
Christine Fischer
Christine Fischer von Christine Fischer Bayerische Rundschau
Kulmbach – Der Einbau der Poller in der Oberen Stadt verzögert sich. Die damit verbundene Sperrung soll soll bis Anfang März dauern. Ob das Auswirkungen auf die geplante Großbaustelle am Kirchwehr hat?

Auf Anfrage der Bayerischen Rundschau teilt die Stadt mit, dass die beiden Baustellen grundsätzlich keine Auswirkungen aufeinander hätten. Sie grenzen zwar direkt aneinander, überlappen sich aber an keiner Stelle.

Keine Überschneidung mit Baustelle in der Oberen Stadt

Bei einer möglichen zeitlichen Überschneidung der beiden Baustellentermine lasse sich allerdings unter Umständen die geplante Umleitungsstrecke für die Baustelle Kirchwehr durch die Obere Stadt im Einbahnverkehr nicht wie angedacht umsetzen. Hier werde daran gearbeitet, entsprechende Lösungen zu finden.

Stadt Kulmbach: Arbeiten sollen im März beginnen

Nach Angaben der Stadt ist die Fertigstellung der Poller-Baustelle auch abhängig von verschiedenen Faktoren, wie etwa dem Wetter. Diese Faktoren ließen sich nur bedingt oder gar nicht beeinflussen. Dennoch sei nach wie vor geplant, Anfang März zu beginnen. Die Baufirma bereite aktuell die Großbaustelle Kirchwehr vor.

Infoveranstaltung zum Kirchwehr am 30. Januar

Auch laufen, so die Stadtverwaltung weiter, derzeit diverse Abstimmungsarbeiten sowie die Beweissicherung und Bestandsaufnahme der Wohn- und Geschäftsgebäude durch die GeoConsult Nordbayern GmbH. Die geplante Informationsveranstaltung zur Baustelle Kirchwehr findet am Montag, 30. Januar, um 18 Uhr im Konferenzraum der Dr.-Stammberger-Halle statt.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: