Energiekrise
Ireks-Chef: „Es könnte dramatisch werden“
Gibt es bei uns bald einen Lebensmittelengpass?
Foto: Symbolbild: Frank Augstein/AP/dpa
Alexander Hartmann von Alexander Hartmann Bayerische Rundschau
Kulmbach – Ireks-Geschäftsführer Stefan Soiné spricht darüber, welche Folgen dem Wirtschaftsstandort Deutschland durch die Energiekrise drohen.

Firmen, die energieintensiv produzieren, bekommen die Energiekrise deutlich zu spüren. Viel Strom und Gas benötigt auch die Kulmbacher Firma Ireks, die Backzutaten für Brot und Brötchen sowie für Feingebäck produziert und Kunden in 90 Ländern in aller Welt hat. Wie trifft die Energiekrise einen der größten Arbeitgeber im Landkreis? Wie schätzt das Unternehmen die Lage in Deutschland ein?

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.