Jupps Gartentipps
Kräuter und Tomaten richtig säen
Kräuter
Unser Gartenexperte erklärt, wo Kräuter am besten wachsen.
Benjamin Nolte/dpa-tmn
F-Signet von Josef Schröder Fränkischer Tag
Bamberg – Unser Gartenexperte erklärt, wie Kräuter und Tomaten am besten gedeihen. Außerdem gibt er Tipps zum perfekten Standort für die Pflanzen.

Für die Anlage eines Kräuterbeetes, ist der sonnigste Standort im Garten zu wählen. Nur wenige Heil- und Gewürzkräuter vertragen den Schatten. 

Durch die volle Sonne wird das Aroma der Pflanzen besser entwickelt. Das Kräuterbeet sollte gut erreichbar sein. In dessen Nähe dürfen aber keine sehr giftigen Pflanzen wie Eisenhut oder Rittersporn wachsen. Bei einer mineralischen Düngung geht die Qualität der Heil- und Gewürzkräuter weitgehend verloren. 

Tomaten richtig säen

Tomatensaatgut verliert auch nach mehreren Jahren meist kaum an Keimfähigkeit. Gesät wird in Saatschalen. Es sollte ausschließlich spezielle Aussaaterde verwendet werden. 

Zur Keimung ist neben der Feuchtigkeit eine Temperatur von 20 bis 25 Grad anzustreben. Sehr wichtig ist eine möglichst konstante Temperatur – auch nachts – und gleichbleibende Feuchtigkeit, aber keine Nässe. 

Der Platz auf der Fensterbank über dem Heizkörper mag tagsüber ideal seien. Nachts bei ausgeschalteter Heizung ist es jedoch der kühlste Platz im Raum. 

Ein sehr guter Schutz vor schwankender Feuchtigkeit und Temperatur ist es, die Saatschalen in eine offene Plastiktüte zu stellen. Diese wird oben locker und noch luftdurchlässig mit einem einfachen Knoten versehen. Somit entsteht ein Minigewächshaus. 

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: