Messerstecher
Jetzt sprechen die Zeugen der Würzburger Bluttat
Trauern am Tatort in Würzburg nach der Messerattacke: Am 25. Juni 2021 wurden dort drei Menschen getötet.
Foto: Silvia Gralla
Würzburg – Eine Therapie hat ihnen geholfen, jetzt sprechen sie über die traumatischen Erlebnisse des 25. Juni 2021. Drei Betroffene der Amok-Tat berichten.

Sie haben den Messerangriff am 25. Juni 2021 auf unterschiedliche Weise erlebt. Jetzt schildern sie im Gespräch mit dieser Redaktion das Unfassbare, das plötzlich in ihr Leben trat und es verändert hat. Zwei der drei Betroffenen äußern sich zum ersten Mal. Einer von ihnen, Gerhard Schwarzmann, hatte sich zuvor schon an die Öffentlichkeit gewandt.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.