Basketball
Brose-Trainer Amiel genießt und analysiert später
Die Reboundüberlegenheit der Bamberger um Gabriel Chachashvili (links) und Christian Sengfelder war einer der Schlüssel zum Sieg. Hier hat der starke Kroate im Team von Anwil Wloclawek, Josip Sobin, das Nachsehen.
Daniel Löb
Udo Schilling von Udo Schilling Fränkischer Tag
Bamberg – Der Headcoach freut sich nach dem Sieg über Wloclawek über ein Glas Rotwein und denkt noch nicht an die nächsten Aufgaben im Fiba-Europe-Cup. Die Abwehrleistung stimmt, im Angriff ist noch Potenzial.

Am Mittwochabend hat sich Oren Amiel sein Glas Rotwein schmecken lassen. Denn zu tief wollte der Trainer von Brose Bamberg nicht in die Analyse und die kommenden Spiele im Fiba-Europe-Cup (FEC) eingehen. „Mein Mentor David Blatt hat einmal zu mir gesagt: Genieße den Moment und nutze die Nacht, dich über den Sieg zu freuen. So werde ich nun gut Essen und einen Wein trinken. Ab morgen bereiten wir uns auf Braunschweig vor“, sagte Amiel nach dem Spiel.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben