Eishockey
Bayreuth Tigers sind sauer auf die Stadträte
Tigers-Geschäftsführer Matthias Wendel wirft der Stadt Bayreuth Konzeptlosigkeit im  Sportbereich vor.
Peter Mularczyk
Christian Schuberth von Christian Schuberth Bayerische Rundschau
Bayreuth – Die Bayreuth Tigers ärgern sich über eine Stadtratsentscheidung und sehen die Zukunft ihrer Sportart in der Wagnerstadt gefährdet. Der Vorwurf an die Stadt: Die Fußballer der SpVgg werden bevorzugt.

Werden bestimmte Sportarten in Bayreuth durch die Stadt bevorzugt? Diesen Vorwurf erhebt jedenfalls der Eishockey-Zweitligist Bayreuth Tigers nach einer Sitzung des Stadtrates. Die Bayreuther Kommunalpolitiker hatten in der Beratung über den städtischen Haushalt 2023 einen Posten in Höhe von 250.000 Euro für einen neuen Kraftraum im Eisstadion gestrichen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.