Konflikte
Krieg lässt bei EU alte Gewissheiten fallen
Kinder stehen auf einem zerstörten russischen Fahrzeug im Stadtzentrum von Kiew.
Evgeniy Maloletka, ap, dpa
Ukraine
Katrin Pribyl von Katrin Pribyl Fränkischer Tag
Brüssel – Im EU-Parlament, wo Schimpftiraden auf die Kommission dazu gehören und die Kritik an von der Leyen nicht verstummte, vernimmt man viel Lob für sie – und das von Abgeordneten fast jeder Couleur.

Man sieht ihr nicht an, dass sie im Nachtzug kaum geschlafen hat. Ursula von der Leyen strahlt, als Wolodymyr Selenskyj sie an diesem Morgen nach einer fast 15-stündigen Reise wie einen alten Freund vor seinem Präsidentenpalast in Kiew begrüßt. Hier „dear Ursula“, dort „dear Wolodymyr“, die beiden schätzen sich, sprechen regelmäßig am Telefon miteinander, seit Russlands Invasion ist es die vierte Visite der EU-Kommissionspräsidentin.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.