Interview
Kritik am Stadtbild: „Es fehlt der rote Faden“
Die Kübel und Radbügel in der Langen Straße stoßen auf Kritik. Das wäre vermeidbar, ist sich Martin Lorber von der Schutzgemeinschaft sicher: „Mit einem roten Faden entstünden klare und angenehme Straßen und Plätze.“
Foto: Ronald Rinklef
Bamberg – Martin Lorber von der Schutzgemeinschaft kritisiert, dass die öffentlichen Räume in Bamberg planlos verstellt werden. Am Sonntag gibt es eine Aktion.

Hässliche graue Schaltkästen, ein Schilderwald, verschiedenste Bänke und Mülleimer – aus Sicht der Schutzgemeinschaft Alt-Bamberg fehlt es an zahlreichen Stellen der Stadt an Stimmigkeit und Konzeption. Deshalb fordert der Denkmalschutzverein einen Masterplan für den öffentlichen Raum und zeigt am Sonntag, dem Tag des offenen Denkmals, am Schönleinsplatz bei einer Aktion mit Luftballons und Plakaten, was verbesserungswürdig wäre. Vorsitzender Martin Lorber erklärt, wo es in der Sutte, Langen Straße und Co.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich