Dreck und Schimmel
Wohnung für Flüchtlinge: ein schmutziger Neuanfang
In einer dezentralen Flüchtlingsunterkunft in Forchheim sollen es Wände mit Schimmel gegeben haben. Bilder aus der Unterkunft, die der Redaktion vorliegen, belegen dies. Aus juristischen Gründen hat sich die Redaktion gegen eine Veröffentlichung entschieden.
Foto: RioPatuca Images/Adobe Stock
Ukraine
Forchheim – Mehrere Unterkünfte im Landkreis Forchheim waren in einem katastrophalen Zustand. Die Verantwortlichen schieben sich den Schwarzen Peter zu.

So etwas haben die Frauen noch nie gesehen. Zusammen stehen sie fassungslos in den vorübergehend neuen vier Wänden einer ukrainischen Familie, die vor ein paar Tagen in Forchheim angekommen ist. Sie sehen Schimmel an den Wänden, Decken und unter den Teppichen, zersprungene Fensterscheiben, völlig verdreckte Bad- und Küchenmöbel, offene Steckdosen, fehlende Rauchmelder. Auch in anderen Wohnungen in Streitberg und Obertrubach sehe es teilweise nicht anders aus.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.