Bandporträt
"Rock of Fame": Kalle und sein "Felsen des Ruhms"
Kalle Reger (li.), Chef von Rock of Fame, ist stolz auf das von ihm selbst entworfene Bühnenbild
Foto: Band-Archiv
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Forchheim – Karl-Heinz Reger überließ bei der Gründung der Musikband "Rock of Fame" nichts dem Zufall. Sie spielte in der Schalke-Arena und im Club-Stadion.

Mit dem diesjährigen Auftritt am Nederkeller beim Annafest meldeten sich Karl-Heinz „Kalle“ Reger und seine Formation „Rock of Fame“ (Rof) in Forchheim zurück. „Das wurde auch Zeit! Nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder am Podium stehen und dann noch im Kellerwald. Ein Traum“, schwärmt der regionale Gitarrenvirtuose aus Möhrendorf. Pädagoge erschafft sein Lebenswerk Vor 16 Jahren und nach über einem Vierteljahrhundert Bühnenerfahrung erschuf der inzwischen 57-jährige Pädagoge, im Hauptberuf ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.