Verkehr
Top-Tipps: Sicher fahren bei Eis und Schnee
Wer mit dem Auto bei winterlichen Straßenverhältnissen unterwegs ist, sollte ein paar Tipps beachten.
Wer mit dem Auto bei winterlichen Straßenverhältnissen unterwegs ist, sollte ein paar Tipps beachten.
Jürgen Füchle/Adobe Stock
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Forchheim – So sind Autofahrer im Winter sicher unterwegs. Die Experten des ADAC geben wertvolle Hinweise.

Mit dem aktuellen Kälteeinbruch in Nordbayern müssen Autofahrer wieder mit Glätte und herausfordernden Fahrbedingungen rechnen. Wie der ADAC Nordbayern in einer Pressemitteilung schreibt, sind bei widriger Witterung eine gute Vorbereitung und eine vorausschauende Fahrweise entscheidend. Wer die folgenden Tipps beherzigt, kommt sicher und stressfrei durch die kalte Jahreszeit.

Auto winterfit machen

Im Winter sind zuallererst die passenden Reifen wichtig. In Deutschland herrscht laut Straßenverkehrsordnung eine sogenannte situative Winterreifenpflicht. Das heißt, bei Witterungsbedingungen mit Glatteis, Schneeglätte und Schneematsch müssen die entsprechenden Pneus aufgezogen sein. „Unter vier Millimeter Profiltiefe sind Winterreifen, obwohl gesetzlich zulässig, für den Wintereinsatz nicht mehr sicher und sollten getauscht werden“, so Wolfgang Lieberth, Verkehrsexperte beim ADAC Nordbayern.

Beleuchtung prüfen

Darüber hinaus empfiehlt es sich, die Beleuchtung und den Kühlerfrostschutz zu prüfen, der mindestens minus 25 Grad Celsius standhalten sollte. Für eine gute Sicht sind neben sauberen Scheiben und dem Kontrollieren der Scheibenwischer auch ein ausreichender Scheibenfrostschutz von Bedeutung. Eiskratzer und Schneebesen sowie eine wärmende Decke sollten ebenfalls mit an Bord sein.

Komplett von Schnee befreien

Unbedingt beachten: Vor dem Losfahren muss das Fahrzeug immer komplett von Schnee und Eis befreit werden. „Dies beinhaltet nicht nur die Scheiben, sondern auch das Dach, die Motorhaube und die Heckpartie. Ansonsten könnte die eigene Sicht und die des nachfolgenden Verkehrs durch herabfallende Schneereste beeinträchtigt werden“, erklärt Lieberth.

Besonderheiten bei E-Autos

Elektroautos haben im Winter bekanntermaßen Einbußen bei der Reichweite zu verzeichnen. ADAC-Messungen zufolge reduziert sich die Reichweite von E-Autos bei niedrigen Temperaturen um bis zu 30 Prozent. Um dem entgegenzuwirken, hilft beispielsweise ein Vorheizen des Autos, solange es noch am Stromnetz angeschlossen ist. Hier sollte man aber unbedingt auf die Ladeleistung des Anschlusses achten. Darüber hinaus kann man die Reichweite seines Elektrofahrzeugs durch das Einschalten der sparsameren Sitzheizung anstelle der Innenraumheizung optimieren, bzw. letztere auf eine niedrigere Temperatur einstellen.

Allgemein gilt: Die gefahrene Geschwindigkeit muss immer den Witterungsbedingungen angepasst sein. Wenn die Sichtweite zum Beispiel infolge von Schneefall unter 50 Meter sinkt, darf man nicht schneller als 50 km/h fahren.

Vorsicht beim Anfahren

Sofern das Fahrzeug über eine Schaltung verfügt, ist es bei starkem Schneefall sinnvoll, notfalls im zweiten Gang anzufahren, um ein Durchdrehen der Räder zu verhindern. Auch bei einer Automatik mit entsprechender Traktionskontrolle sollte man besonders vorsichtig mit dem Fahrpedal umgehen und ein eventuell vorhandenes Winterfahrprogramm aktivieren. Ansonsten sind niedertouriges Fahren und bei freier Strecke eine kurze Bremsprobe hilfreich, um auf glatten Straßen möglichst sicher voranzukommen. Ruckartige Lenkbewegungen und hektische Manöver sollten ebenfalls vermieden werden.

Wintertraining nutzen

Für entspanntes und sicheres Fahren in der kalten Jahreszeit bietet das ADAC-Fahrsicherheitszentrum in Schlüsselfeld Spezialtrainings an. Im Pkw-Herbst-und-Winter-Training üben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gezielt unter anderem das Bremsen und Ausweichen bei Glätte und lernen, wie sich ihr Fahrzeug unter widrigen Bedingungen verhält. Weitere Informationen unter fahrerlebnis-bayern.de.

Im ADAC Prüfzentrum Nürnberg-Fürth gibt es zudem ein kostengünstiges Angebot, sein Fahrzeug einer Winterdurchsicht unterziehen zu lassen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung unter adac-pruefzentrum.de.

 

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: