Süß mal zwei
Elchzwillinge erobern den Wildpark Hundshaupten
Die beiden Elchbabys fühlen sich pudelwohl im Wildpark Hundshaupten.
Die beiden Elchbabys fühlen sich pudelwohl im Wildpark Hundshaupten.
Foto: Lisa Winzer
Hundshaupten – Zwei auf einen Streich: Mama Lotta und Papa Lasse haben Nachwuchs. Die Elchbabys sind die neueste Attraktion in der Fränkischen Schweiz.

Die Zwillinge machen sich prächtig. Anfang Mai waren im Wildpark Hundshaupten zwei Jungelche auf die Welt gekommen. Wie die Park-Betreiber nun mitteilen, gehe es den Tieren gut. „Sie erkunden neugierig ihr Gehege und verfolgen ihre Mama auf Schritt und Tritt.“

Das Geschlecht der Elch-Kinder sei jedoch noch nicht bekannt, heißt es weiter. Mama Lotta und Papa Lasse wird es egal sein – sie freuen sich nach etwa acht Monaten Tragzeit auf ihren Nachwuchs.

Neugierig erkunden die Elchzwillinge ihr Gehege  – am liebsten mit Mama Lotta.
Neugierig erkunden die Elchzwillinge ihr Gehege – am liebsten mit Mama Lotta.
Foto: Lisa Winzer

Der Elch ist die größte Hirschart. Ein ausgewachsenes, männliches Tier kann bis zu 500 Kilogramm wiegen und 16 Jahre alt werden. Ursprünglich waren Elche in Norddeutschland verbreitet, teilt der Wildpark auf seiner Website mit. Heute bewohnen sie demnach ein riesiges Verbreitungsgebiet von Skandinavien über Polen, Asien und Nordamerika.

Wildpark Hundshaupten

Den Wildpark Hundshaupten gibt es seit 1971. Auf circa 40 Hektar Fläche, ein Großteil davon Wald, leben viele verschiedene Wildtierarten, darunter Wiesente, Steinböcke, Luchse, Elche und Wölfe.

Lesen Sie auch:

 

 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Mehr zum Thema
Die „Swingaraiders“ entstanden aus einer Schüler-Big-Band.
„Swingaraiders“ begeisterten im Wildpark
Dixie Heartbreakers
Septett spielt Dixie-Jazz
Kultur Die Dixie Heartbreakers spielen ihr Programm im Innenhof von Schloss Jägersburg.