Schauübung
Pfarrweisacher Wehren beweisen ihr Können
Pfarrweisacher Wehren beweisen beim Feuerwehrtag ihr Können
Der Verletzte ist mit Hilfe des Hebekissens geborgen und wird von Rettungssanitätern versorgt.
Foto: Klemens Albert
Lohr – Beim Gemeindefeuerwehrtag im Ortsteil Lohr waren Brandlöschung und Personenrettung zu meistern – unter hohem Einsatz.

Anlässlich des Gemeindefeuerwehrtages von Pfarrweisach demonstrierten die Wehren der Gemeinde ihre technische Ausstattung und ihre Einsatzfähigkeit bei einer Schauübung. Angenommen wurde ein Brand der ehemaligen Schmiede in Lohr, wo nebenan ein Anwohner sich unter seinem aufgebockten Auto zu schaffen gemacht hatte. Vom Brand erschreckt war er in Panik geraten und hatte den Wagenheber umgestoßen, so dass er unter seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde.

Pfarrweisacher Wehren beweisen beim Feuerwehrtag ihr Können
Kraisdorfer Feuerwehrler haben mächtig Druck auf ihren Strahlrohren.
Foto: Klemens Albert

Die Wehren aus Lichtenstein, Kraisdorf, Rabelsdorf und Junkersdorf legten eine Saugleitung von der Baunach zum Brandort und führten einen sogenannten Erstangriff von nahe gelegenen Unterflurhydranten. Die Wehr aus Pfarrweisach demonstrierte in anschaulicher Form mit Hilfe eines Hebekissens die Bergung des unter dem Fahrzeug Eingeklemmten. Federführender Kommandant Sebastian Bock erläuterte dabei den zahlreichen Zuschauern die einzelnen Vorgehensschritte.

Die technische Ausrüstung gehört nach seinen Worten zur Normausstattung des HLF10 (Hilfeleistungs-Lösch-Fahrzeug) seiner Wehr. Die Einsatzleitung für die Gesamtübung hatte der Kommandant der örtlichen Feuerwehr, Günther Heusinger.

Pfarrweisacher Wehren beweisen beim Feuerwehrtag ihr Können
Einsatzleiter Günther Heusinger, federführender Kommandant der Gemeinde, Sebastian Bock, und Kommandant der Feuerwehr Pfarrweisach, Simon Mann
Foto: Klemens Albert

Bei der Schlussbesprechung bedankte sich Bürgermeister Markus Oppelt bei den Feuerwehrmännern und -frauen für die gelungene Übung. Die Wehren seien technisch und ausbildungsmäßig gut ausgestattet. „Ich bin mächtig stolz auf euch alle“, konstatierte er. Kreisbrandinspektor Thomas Habermann mischte in seinen Dank und sein Lob auch einige konstruktive Anmerkungen.

Ehrungen für 25 und 40 Jahre Dienstzeit

Zunächst gab Bürgermeister Markus Oppelt einen Überblick über den personellen Stand der Feuerwehren in der Gemeinde Pfarrweisach. Nicht ohne Stolz teilte er mit, dass derzeit 194 Aktive Dienst leisteten und 14 Jugendliche in Ausbildung seien. Den 23 für langjährigen Dienst zu Ehrenden sprach er seinen Dank aus und appellierte an alle anwesenden Feuerwehrleute: „Bleibt bei der Stange, wir brauchen euch!“

Pfarrweisacher Wehren beweisen beim Feuerwehrtag ihr Können
Ein unter seinem Fahrzeug Eingeklemmter musste fachgerecht aus seiner Lage befreit werden.
Foto: Klemens Albert

Stellvertretender Landrat Oskar Ebert sprach im Namen des Landkreises Haßberge seinen Dank für den ehrenamtlichen langjährigen Dienst aus. Es stecke eine innere Überzeugung dahinter, sich für andere und das Gemeinwohl zu engagieren. Dies sei nicht selbstverständlich und könne nicht verordnet werden. Dies verdiene Respekt und Anerkennung, die Verleihung des Feuerwehrehrenabzeichens in Gold und Silber sei ein Ausdruck der Würdigung seitens des Freistaates Bayern. Zusammen mit Kreisbrandrat Ralf Dressel, KBI Thomas Habermann und KBM Ralph Morgenroth händigte er Ehrenzeichen und Urkunden an verdiente Feuerwehrmänner aus. Bürgermeister Oppelt garnierte dies mit einem Weinpräsent.

Pfarrweisacher Wehren beweisen beim Feuerwehrtag ihr Können
Ehrungen für 25 beziehungsweise 40 Jahre Feuerwehrdienst wurden beim Gemeindefeuerwehrtag in Lohr 23 Feuerwehrmänner geehrt. Es gratulierten stellvertretender Landrat Oskar Ebert, Kommandant Sebastian Bock, Bürgermeister Markus Oppelt, KBR Ralf Dressel und Kommandant der FFW Lohr Günther Heusinger sowie KBM Ralph Morgenroth und KBI Thomas Habermann.
Foto: Klemens Albert

Für 25 Jahre Dienst erhielten das Ehrenzeichen in Silber: Bern Elflein, Jochen Hartmann, Sebastien Vorndran (alle Junkersdorf), Holger Schleicher, Dirk Rössler (Kraisdorf), Helmut Büchner, Roland Weiß (Dürnhof), Stefan Pfadenhauer, Mathias Hoffmann (Pfarrweisach) und Holger Bühling (Lichtenstein).

Für 40 Jahre Dienst erhielten das goldene Ehrenabzeichen: Uwe Kern (Junkersdorf), Helmut Schlereth (Dürnhof), Herbert Leitner (Rabelsdorf), Wilhelm Kuhn (Pfarrweisach), Rudolf Ankenbrand, Engelbert Heger, Heinz Pecht, Horst Rabus, Harald Treubert, Werner May, Eugen Precht, Heinrich Lurz und Günther Heusinger (alle Lohr).