Nahversorger
In Westheim gibt es jetzt einen Hofladen
Marion Eirich hat in Westheim ihren Hofladen „Maingut“ eröffnet, Knetzgaus Zweiter Bürgermeister Stefan Seubert gratuliert mit dem Gemeinde-Teller.
Marion Eirich hat in Westheim ihren Hofladen „Maingut“ eröffnet, Knetzgaus Zweiter Bürgermeister Stefan Seubert gratuliert mit dem Gemeinde-Teller.
Foto: Christiane Reuther
Knetzgau – Vieles ist hier selbst gemacht: Marion Eirich hat in Westheim ihr eigenes kleines Geschäft eröffnet. Das Angebot ist bio und regional.

Was lange nur ein Gedanke war, ist jetzt Wirklichkeit geworden: Marion Eirich eröffnete am Freitag in Westheim in der Eschenauer Straße 18 ihren eigenen Hofladen „Maingut“. Vor vier Jahren hatte die Familie Eirich ihre bislang konventionell betriebene Landwirtschaft auf Bioanbau umgestellt. Während dieser Zeit reifte in Marion Eirich die Idee, mit eigenem Mehl Brot zu backen.

Dann hatte sie wieder einen Einfall, und zwar das eigene Mehl zum Verkauf anzubieten. Das Ganze entwickelte sich dann weiter bis zum neuen Hofladen.

Der „Maingut“-Hofladen ist klein, aber fein

Dort verkauft Eirich auf einer Verkaufsfläche von zwölf Quadratmetern Weizen-, Dinkel- und Roggenmehl. Alle Getreidearten wachsen auf den Äckern rund um Knetzgaus Gemeindeteil Westheim und werden in der Mühle Wunderlich in Hofheim zu Mehl gemahlen.

Aber auch Kichererbsen, Eier, Nudeln, wechselnde Gemüsesorten und aktuell Bio-Melonen aus der Region sind im Angebot. Desweiteren stehen für die Kundschaft Käse aus der Theke und verschiedene Öle aus der Region Bamberg zum Erwerb.

Verkauft wird auch Fleisch aus eigener Hähnchenaufzucht mit Tierhaltungsstufe drei

Zudem bietet die Ladenbesitzerin Hähnchenfleisch von selbst aufgezogenen Tieren an. Seit über zehn Jahren betreibt die Familie Eirich die Hähnchenaufzucht mit Tierhaltungsstufe drei. Das bedeutet eine langsam wachsende Rasse mit antibiotikafreier Fütterung und mit mehr Platz im Stall sowie Auslauf im Wintergarten. Das Fleisch wird alle acht Wochen auf Vorbestellung angeboten. Infos hierzu gibt es über Instagram und Whatsapp.

Verschiedene Gewürzmischungen und handgemachte Dekoartikel, angefertigt im Familienkreis, machen das Sortiment im „Maingut“-Hofladen komplett.

Der „Maingut“ Hofladen ist am Donnerstag und Samstag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr und am Freitag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Knetzgaus Zweiter Bürgermeister Stefan Seubert gratulierte zur Geschäftseröffnung und überreichte den Knetzgauer Gemeinde-Teller.

Wo sich in Sachen Dorfladen und Nahversorger in letzter Zeit ebenfalls etwas getan hat: