Kontrolle
Mit Alkohol und falschem Nummernschild
Die Polizei ermittelt gegen einen Autofahrer, der einige Vorschriften nicht beachtete.
Die Polizei ermittelt gegen einen Autofahrer, der einige Vorschriften nicht beachtete.
Foto: FT-Archiv
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Heßdorf – Jede Menge Ärger hat sich ein 38-jähriger Mann eingehandelt, der am Donnerstag in Heßdorf einen Unfall verursachte.

Alles begann gegen 17 Uhr, wie die Polizeiinspektion Herzogenaurach mitteilt. Da fuhr der 38-Jährige auf das Auto einer 50-jährigen Frau auf. Diese stand mit ihrem Ford ordnungsgemäß an einer roten Ampel auf Höhe des Gewerbeparks in Heßdorf.

Unfallstelle verlassen

Nach dem Zusammenstoß stiegen beide Unfallbeteiligte kurz aus ihren Fahrzeugen aus und begutachteten den Schaden. Nachdem die Geschädigte aber die Polizei zur Unfallaufnahme rufen wollte, setzte sich der Verursacher wieder in sein Fahrzeug und verließ die Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Die Beamten der Polizeiinspektion Herzogenaurach ermittelten kurze Zeit später die Wohnadresse des Unfallverursachers. Er wurde zuhause aufgesucht und zur Dienststelle gebracht wurde, wo durch einen ersten Atemalkoholtest eine Alkoholisierung von gut 1,6 Promille festgestellt wurde.

Fahrzeug nicht versichert

Aber damit nicht genug: Bei der näheren Überprüfung seines Fahrzeugs stellen die Beamten fest, dass die angebrachten Kennzeichen auf ein anderes Auto ausgestellt worden waren, welches ebenfalls dem 38-Jährigen gehört. Dieses sei jedoch defekt, gab er an, weshalb er die Kennzeichen an einem alten, nicht zugelassenen und nicht versicherten Fahrzeug angebracht habe.

Neben der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss wird nun auch wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Urkundenfälschung und eines Vergehens gegen das Pflichtversicherungsgesetz gegen den Mann ermittelt, berichtet die Polizei abschließend.

 

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: