Polizeibericht
Mit Alkohol: Unfälle gebaut und weitergefahren
Die Polizeiinspektion Höchstadt hatte es mit einem Autofahrer zu tun, der im Gemeindegebiet von  Adelsdorf gleich zwei Verkehrsunfälle baute, ohne sich um den Schaden zu kümmern.  Der Grund war dann schnell klar: Der Mann  war „merklich alkoholisi...
Die Polizeiinspektion Höchstadt hatte es mit einem Autofahrer zu tun, der im Gemeindegebiet von Adelsdorf gleich zwei Verkehrsunfälle baute, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Grund war dann schnell klar: Der Mann war „merklich alkoholisiert“, wie die Polizei in ihrem Pressebericht schreibt.
Foto: Symbolfoto fotolia
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Adelsdorf – „Merklich alkoholisiert“ verursachte ein Autofahrer zwei Unfälle und fuhrt jedes Mal weiter.

Die Polizeiinspektion Höchstadt hatte es mit einem Autofahrer zu tun, der im Gemeindegebiet von Adelsdorf gleich zwei Verkehrsunfälle baute, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Grund war dann schnell klar: Der Mann war „merklich alkoholisiert“, wie die Polizei in ihrem Pressebericht schreibt.

Nicht einig geworden

Am frühen Mittwochabend kam es zunächst zu einem Auffahrunfall in der Höchstadter Straße in Adelsdorf. Ein 42-Jähriger aus dem Landkreis fuhr mit einem VW Golf auf einen verkehrsbedingt wartenden Seat Ateca mit einem 63-jährigen Fahrer auf. Der Unfallverursacher bestand laut Pressebericht darauf, den Unfall ohne die Polizei zu regeln. Nachdem sich die Unfallbeteiligten dahingehend nicht einig wurden, fuhr der Unfallverursacher mit seinem Golf einfach weiter.

Zweiter Unfall in Neuhaus

Bereits kurze Zeit später verursachte der gleiche Mann einen weiteren Verkehrsunfall im Bereich von Neuhaus. Hier touchierte er einen VW Up im Gegenverkehr nach einem Überholvorgang. Auch hier fuhr der 42-Jährige weiter, ohne sich um den Verkehrsunfall und den verursachten Schaden zu kümmern.

Alkotest zeigt 1,2 Promille

Als der Mann von Beamten der Polizei Höchstadt an seiner Wohnadresse angetroffen wurde, stellten diese fest, dass der Unfallverursacher merklich alkoholisiert war. Bei einer Atemalkoholüberprüfung stellte sich ein Wert von 0,6 mg/l bei dem Mann heraus, was ungefähr 1,2 Promille entspricht. Deshalb musste eine Blutentnahme im Klinikum Höchstadt durchgeführt werden, der Führerschein des Mannes wurde auch gleich sichergestellt.

3500 Euro Schaden

Bei den beiden Verkehrsunfällen kam es, wie die Polizei weiter berichtet, glücklicherweise zu keinen Verletzten. Es entstand allerdings Sachschaden in Höhe von ca. 3500 Euro. Der 42-jährige Unfallverursacher muss sich nun uunter anderem wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Lesen Sie auch: 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: