Verkehrsunfall
Fünf Verletzte bei Frontalaufprall
Zwei Fahrzeuge prallten frontal aufeinander.
Zwei Fahrzeuge prallten frontal aufeinander.
Foto: Feuerwehr
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Heroldsberg – Fünf Verletzte, drei davon mittelschwer bis schwer verletzt, gab es beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge bei Heroldsberg.

Am Donnerstag gegen 14:15 Uhr fuhr eine 62-jährige Eckentalerin mit ihrem Mercedes auf der Bundesstraße B 2 zwischen Heroldsberg und Großgeschaidt. Aus ungeklärter Ursache geriet sie, wie die Polizeiinspektion Erlangen Land berichtet, in einer leichten Rechtskurve in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem Dacia, der in Richtung Heroldsberg fuhr.

Bei dem Zusammenstoß wurden die vier Insassen des entgegenkommenden Fahrzeuges und die Unfallverursacherin mittelschwer verletzt. Durch den Rettungsdienst wurden die Beteiligten zur weiteren Versorgung in umliegende Krankenhäuser verbracht. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Der Rettungsspreizer liegt bereit.
Der Rettungsspreizer liegt bereit.
Foto: Feuerwehr

Zur Personenbergung und für verkehrslenkende Maßnahmen war die Freiwillige Feuerwehr Heroldsberg im Einsatz. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Wie der Pressesprecher der Kreisbrandinspektion, Sebastian Weber, berichtet, wurden die Feuerwehren Heroldsberg und Großgeschaid alarmiert. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr an der Einsatzstelle eintrafen, zählte man insgesamt fünf Insassen, welche sich bei dem Zusammenstoß laut Auskunft des Einsatzleiters Rettungsdienst teils schwer verletzt hatten.

Eine Frau, die allein in Ihrem Fahrzeug saß, musste mit hydraulischem Rettungsgerät schonend durch den Kofferraum ihres Kleinwagens befreit werden. Die Insassen des anderen Wagens – darunter ein Kind – wurden von Notarzt und Rettungsdienst versorgt, die ebenfalls zügig an der Einsatzstelle eintrafen.

Die Straße wurde komplett gesperrt.
Die Straße wurde komplett gesperrt.
Foto: Feuerwehr

Insgesamt wurden fünf Rettungswagen und drei Notärzte hinzugezogen. Auch der Rettungshubschrauber landete in unmittelbarer Nähe auf einem Feld.

Neben der technischen Rettung durch die Feuerwehr Heroldsberg, sicherte die Feuerwehr Großgschaidt die verunfallten PKW gegen Brandgefahr. Für die Verkehrslenkung wurden die Feuerwehren Kleingeschaidt und Kalchreuth nachalarmiert.

 

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: