400 Arztbesuche
Neuhauser kämpft gegen die bleierne Erschöpfung
Im Ziel nach zwei Stunden und 54 Minuten: Nach jahrelangem Leid hat Jörg Zenkel Ende August den Karwendel-Marsch über 52 Kilometer geschafft.
Foto: Jörg Zenkel/Archiv
F-Signet von Britta Schnake Fränkischer Tag
Neuhaus – Plötzlich verliert Jörg Zenkel jegliche Kraft. Die Diagnose lautet Erschöpfungssyndrom. Was folgt, ist ein unglaublicher Kampf, zurück ins Leben.

Durch Corona und Long-Covid bekommt auch eine Krankheit, die zuvor eigentlich nur den Betroffenen und deren Angehörigen bekannt war, neue Aufmerksamkeit. Die Rede ist von ME/CFS - die Abkürzung für Myalgische Enzephalomyelitis/Chronisches Fatigue Syndrom. Hinter dem sperrigen Namen verbirgt sich eine schwere Last für Erkrankte wie den gebürtigen Neuhauser Jörg Zenkel. Ausgeprägte Schwäche schon nach geringster Belastung und kognitive Einschränkungen sind nur zwei der typischen Symptome, von denen Zenkel ein Lied singen kann. 400 Arztbesuche ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.