Handball
So fränkisch ist die Handball-WM
Fränkisches Quartett: Die Erlanger Klemen Ferlin, Tim Zechel und Christoph Steinert sowie der Coburger Bartlomiej Bis (von links) sind bei der Handball-WM dabei.
Sportfoto Zink, Uwe Gick
Tobias Herrling von Tobias Herrling Fränkischer Tag
Erlangen – Drei Erlanger, ein Coburger: Ein Quartett aus Franken ist bei der Handball-WM in Polen und Schweden vertreten. Weitere könnten folgen.

Nach dem Rücktritt des gebürtigen Fürthers Steffen Weinhold aus der deutschen Nationalmannschaft ist bei der am Mittwoch beginnenden Handball-WM in Polen und Schweden kein Franke vertreten. Dafür hat es ein Quartett der fränkischen Rivalen HC Erlangen und HSC 2000 Coburg zum Turnier geschafft.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.