Bürgermeisteramt
Helmut Lottes tritt im Sommer 2023 zurück
Bürgermeister Helmut Lottes tritt im Juli 2023 als Bürgermeister zurück. Unser Foto zeigt ihn mit Michaela Wagner  im Februar 2020 vor der   Sommerrodelbahn auf dem  Vestenbergsgreuther Keller.
Bürgermeister Helmut Lottes tritt im Juli 2023 als Bürgermeister zurück. Unser Foto zeigt ihn mit Michaela Wagner im Februar 2020 vor der Sommerrodelbahn auf dem Vestenbergsgreuther Keller.
Evi Seeger (Archiv)
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Vestenbergsgreuth – Helmut Lottes, Bürgermeister von Vestenbergsgreuth, stellt sein Amt zur Verfügung.

Überraschende Nachricht am gestrigen Montag aus dem Rathaus von Vestenbergsgreuth: Bürgermeister Helmut Lottes teilt mit, dass er zum 1. Juli 2023 von seinem Amt zurücktritt.

Persönliche Gründe

Wörtlich führt Lottes als Begründung für seine Entscheidung an: „Ich habe mir den Entschluss nicht leicht gemacht. Es gibt keinen einzelnen Grund dafür, sondern das sind mehrere und vor allem persönliche Gründe“.

Weiterhin erklärt er: „Aber das anspruchsvolle Amt und seine hohen Anforderungen, die ich aber auch an mich selbst stelle, haben diese Entscheidung in mir reifen lassen.“

Dank für Zusammenarbeit

Den Gemeinderat hat Lottes in der letzten Sitzung schon über seinen Schritt informiert. Dabei bedankte er sich für die faire und sachliche Zusammenarbeit, „auch wenn zum Abschied nehmen und Danke sagen die Zeit erst noch kommen wird“, ergänzte er am Ende seiner Rede.

Die Frist bis zum Juli 2023 gibt der Gemeinde ausreichend Zeit, einen Nachfolger beziehungsweise eine Nachfolgerin zu wählen, heißt es in er Pressemitteilung weiter.

Seit Juli 2010

Helmut Lottes, Jahrgang 1950, wurde zum 1. Juli 2010 „außer der Reihe“ als ehrenamtlicher Bürgermeister gewählt. Vorher war er zwei Jahre lang Dritter Bürgermeister und gehörte dem Gemeinderat seit 2002 an. Bei den Wiederwahlen 2014 und 2020 hatte er keine Gegenkandidaten.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: