Endres-Hallen
Umfeld bietet interessantere Geschichte(n)
Diese historische, aber stark idealisierte Ansicht des Areals des Kühnlenzhofes stammt von einem alten Firmenbriefkopf der Porzellanfabrik Kühnlenz aus dem Jahr 1908.
Diese historische, aber stark idealisierte Ansicht des Areals des Kühnlenzhofes stammt von einem alten Firmenbriefkopf der Porzellanfabrik Kühnlenz aus dem Jahr 1908.
Foto: Stadtarchiv Kronach
Kronach – Während über die Bedeutung der Endres-Hallen in Kronach diskutiert wird, erzählt ihr Umfeld spannende Geschichten.

Kreisheimatpfleger Robert Wachter blickt in die Geschichte des Bereichs rund um das ehemalige Gebäude des Autohauses Endres. Teilweise bis ins 14. Jahrhundert reicht seiner Schilderung nach die entsprechende Häuserchronik der Stadt zurück. Auch der Urkataster aus der Mitte des 19. Jahrhunderts gibt Aufschluss über die Entwicklung dieses Gebietes. Schon deshalb meint Wachter, dass weitere Untersuchungen in dem gut dokumentierten Bereich „sicher keine neuen Fakten ermitteln“ würden, sollten die Hallen abgerissen werden. Feuerteufel ging umDie Endres-Hallen selbst stammen aus den 1960er Jahren.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren