Nach dem Enkeltrick arbeiten Kriminelle immer häufiger mit sogenannten Schockanrufen. Das Ziel ist das gleiche: Geld erpressen.
Abzocke
Mit Schockanruf Geld erpresst
Wie würden Sie reagieren, wenn ein „Kripobeamter“ am Telefon behauptet: Ihre Tochter hat einen tödlichen Unfall verursacht – und nun werden 35.000 Euro Kaution fällig?
Füchse für die Jagdhundausbildung in Gefangenschaft zu halten, ist eine umstrittene Praxis, die zu einer Strafanzeige gegen die Betreiber der Kasendorfer Schliefanlage führte.
Ermittlungen
Füchse falsch gehalten? Schliefenwart droht Strafe
Die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen rund um die Kasendorfer Trainingsanlage für Jagdhunde abgeschlossen. Wurde dort gegen den Tierschutz verstoßen? Die Sache landet vor Gericht.
Gefangener ohne Anklage: So sehen Tierschützer den Fuchs in einer Schliefanlage, wo er als Jagdobjekt zur Hundeausbildung dient. Was die Vorkommnisse in Kasendorf angeht, reden Tierschützer von „Märchenstunde“.
Kasendorfer Fuchs
Tierschützer: "Der Dachshund-Club erzählt Märchen"
Wie geht es dem Fuchs, der aus der Kasendorfer Schliefanlage befreit wurde? In der Auffangstation blüht das Tier nach Angaben der Betreiber nun auf.
Das ist der Fuchs-Rüde, der in der Auffangstation in Regensburg gelandet ist. Er ist eindeutig keine Füchsin, wie schnell zu erkennen war.
Tierschutz
Verwirrung um den Kasendorfer Fuchs
Der weibliche Fuchs aus der Kasendorfer Schliefanlage entpuppt sich als Rüde. Die Behörde will Antworten vom Betreiber – und im Dachshund-Club rumort es.
Bei dem Umwelt-Event legten die Geo-Cacher neue Gräben an, die den seltenen Torfmooren wieder Wasser zuführen.
Umweltaktion
Voller Einsatz für die Natur
Geo-Cacher aus ganz Oberfranken kamen nach Hohenberg, um gemeinsam mit den Naturpark-Rangern an der Renaturierung eines Feuchtgebietes zu arbeiten.
Kahl ist es geworden im Wald von Siegfried Beyer aus Kunreuth.
Natur
Ist der Frankenwald noch zu retten?
Borkenkäfer und ein extrem trockener Sommer haben dem Frankenwald im Kulmbacher Oberland arg zugesetzt. Waldbesitzer sprechen von einer Katastrophe.
Die Baille-Maille-Allee Himmelkron im Herbst
Jahreszeit
Bilder eines goldenen Oktobers in Kulmbach
Wir haben die schönsten Fotos unsere Leserinnen und Leser zusammengestellt, die den Herbst in seiner ganzen Farbenpracht zeigen.
In solchen Schliefanlagen (unser Foto zeigt das Areal in Pörnbach/Pfaffenhofen) werden Jagdhunde am lebenden Fuchs trainiert.
Schliefanlage
Wer wusste über den Fuchs in Kasendorf Bescheid?
Der Fuchs aus der Kasendorfer Anlage ist in einer Auffangstation. Jetzt stellt sich die Frage: Wer wusste wann von was?
Der Fuchs, der in der Schliefanlage in Kasendorf über viele Jahre untergebracht war, zieht wohl in Kürze um.
Tierschutz
Kasendorfer Fuchs bekommt neues Zuhause
Ein vom Landratsamt in Auftrag gegebenes Veterinär-Gutachten ergibt: Die Haltungsbedingungen in der Schliefanlage sind inakzeptabel.
Schliefanlagen-Streit: Fuchs und Dackel
Interview
Tierschutz contra Jagd
Müssen Hunde wirklich am lebenden Objekt Fuchs trainiert werden? Naturschützer wollen die sogenannte "Schliefanlage" bei Kasendorf verbieten lassen.
Kleinwindanlagen sollen einen wertvollen Beitrag zur Energiewende leisten. In einigen Bundesländern sind Rotoren bis zu einer Höhe von zehn Metern genehmigungsfrei. Doch die Systeme haben laut Experten mehrere Achillesfersen.
Energieserie
Wind vom Dach: Wenn die Physik bremst
Photovoltaik auf dem Dach ist gang und gäbe. Und daneben ein Miniwindrad? Warum das für Kulmbach keine so gute Idee ist.
2500 Forellen sind aus einer Teichanlage im Kulmbacher Oberland gestohlen worden.
Ermittlungen
Unbekannte fischen 2500 Jungforellen ab
Unbekannte stehlen 2500 Jungfische aus den Teichen von Iris Blätterlein. Die Wirsbergerin hat Anzeige erstattet. Offenbar kein Einzelfall.
Von der Eiche ist außer einigen Holzstücken, die an den Holzstoß gestellt wurden, nichts mehr zu sehen.
Natur
Himmelkron: Streit um gefällte Eiche eskaliert
Bürgermeister Gerhard Schneider (CSU) und Wilhelmine Denk (Grüne) geraten in der Gemeinderatssitzung aneinander.
Dietrich Förster, hier mit einem  Fadenmolch, ist für Naturschutzprojekte beim Frankenwald zuständig.
Naturschutz
Förster will mehr Naturschutz im Frankenwaldverein
Der Frankenwaldverein möchte jetzt mehr Naturschutzprojekte umsetzen. Dazu sucht er Mitstreiter.
Förster Martin Hertel sind beeindruckende Aufnahmen von Julchens Nachwuchs in freier Wildbahn gelungen.
Im Fichtelgebirge
Erstmals seit 300 Jahren wieder Luchs-Babys
Luchs Julchen wurde mit ihrem Nachwuchs fotografiert. Im Frankenwald wartet man darauf vergeblich – und das hat einen simplen Grund.
Im Landkreis Kulmbach gibt es inzwischen viele Störche.
Natur
Trebgast: Neues Wohnungsangebot für Störche
In Trebgast wurde ein Horst für ein Storchenpaar errichtet. Der Bestand der Tiere wächst im Landkreis – und damit die Nachfrage nach Brutplätzen.
Die Chili-Zucht von Ulrich Heinz in Marktschorgast ist eine Augenweide.
Pflanzen
Chilis: Nicht Mexiko, sondern Marktschorgast
Ulrich Heinz aus Marktschorgast ist nicht nur ein Chili-Fan, sondern zugleich Züchter und Kenner – und das seit 20 Jahren.
Im Fichtelgebirge wurde ein Jungluchs fotografiert.
Wildtier
Jungluchs tappt im Fichtelgebirge in Fotofalle
Im Fichtelgebirge (Landkreis Bayreuth) kann für dieses Jahr Luchsnachwuchs mit mindestens einem Jungtier bestätigt werden.
Der Wirsberger Bürgermeister Jochen Trier ist sichtlich skeptisch: Wird die Steinerne Brücke aus dem Jahr 1711 im Fall eines hundertjährigen Hochwassers der Flut wirklich  standhalten?
Schutz
Wie schützt sich Wirsberg vor der Flut?
Die Tallage Wirsbergs bereitet dem Bürgermeister große Sorgen: Wenn ein Hochwasser kommt, könnte schnell eine prekäre Lage entstehen.
Die Landwirtinnen Stefanie Kraus (links) und Heidi Nützel zusammen mit Wildlebensraumberater Stephan Poersch auf ihrer Blühfläche im Kulmbacher Kessel.
Landwirtschaft
Trockenheit sorgt in Kulmbach für Ernteausfälle
Hitze und Trockenheit heuer machen nicht nur den landwirtschaftlichen Kulturen schwer zu schaffen.