Familientragödie
Gericht: Vater sticht Sohn mit Küchenmesser nieder
Vor dem Landgericht Coburg begann das Verfahren gegen den 53-jährigen Täter.
Foto: Christoph Winter
Marktzeuln – Vor dem Landgericht Coburg muss sich ein 53-jähriger Mann wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Familienvater Marktzeuln vor, im März diesen Jahres mit einem Küchenmesser seinem 17 Jahre alten Sohn in den Bauch gestochen zu haben, um ihn „in feindlicher Gesinnung ums Leben zu bringen“, hieß es in der Anklageschrift. Sowohl Vater und Sohn waren zum Zeitpunkt der Tat stark alkoholisiert. Der Alkoholmissbrauch beeinflusste das Familienleben in der Vergangenheit immer wieder.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.