Sportplätze
Bewässerung: So gehen Vereine mit der Hitze um
Ein Sandplatz muss vor Spielbeginn bewässert werden, sonst lässt sich darauf nicht Tennis spielen – es ergibt sich sogar ein Sicherheitsrisiko.
Foto: TC Bamberg
Pia Ilchmann von Pia Ilchmann Fränkischer Tag
Burgkunstadt – In Burgkunstadt dürfen Sportplätze nicht mehr bewässert werden. Ein Tennisklub verstößt dagegen – legal. Und: Wie sieht die Situation in Bamberg aus?

Es ist heiß – fast 40 Grad Celsius werden in Teilen Frankens erreicht. Als erste fränkische Behörde hat das Landratsamt Lichtenfels eine Anordnung erlassen, die in der Stadt Burgkunstadt den Gebrauch von öffentlichem Wasser einschränkt. So dürfen die Vereine dort aktuell keine Sportplätze bewässern.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.