Dunkle Aussichten
Energiekrise strahlt in den Advent
Über dem Marktplatz erstrahlen traditionell die Leuchtsterne, in der Bamberger Straße stadtauswärts wurden die Überhänge dagegen reduziert. Die Einschaltzeit wurde ebenfalls reduziert. Die Beleuchtung erstrahlt täglich bis 22 Uhr.
Corinna Tübel
F-Signet von Corinna Tübel Fränkischer Tag
Lichtenfels – Die Stadt Lichtenfels hat die Einschaltzeit der Weihnachtsbeleuchtung in diesem Jahr verringert und an einigen Stellen komplett auf sie verzichtet.

Glühweinbuden, Kunsthandwerker-Stände und natürlich die Kindereisenbahn: Der Lichtenfelser Märchenwald und Weihnachtsmarkt ist noch in vollem Gange. Über dem Treiben am Marktplatz strahlt die Weihnachtsbeleuchtung, völlig klar. Nein, in diesem Jahr eben nicht. In Zeiten der Energiekrise, in der die Bundesrepublik jeden zum Energiesparen aufruft, bedarf es Abstriche. Die Deutsche Umwelthilfe hat deshalb sogar einen Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung in Städten und Privathaushalten gefordert. Soweit ging die Korbstadt aber nicht: Die ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben